Pfarrkreis
Obergösgen · Lostorf · Stüsslingen · Rohr

Ortskirchengemeindeversammlungen im Kirchgemeindehaus in Stüsslingen

Ortskirchengemeindeversammlungen im Kirchgemeindehaus in Stüsslingen
Teilen Sie diesen Bericht per E-Mail

am 25. April 2021

Die Gemeindeversammlung wirkt als das oberste Organ in unseren Kirchgemeinden. Sie nimmt den Jahresbericht der Präsidentin und des Pfarramtes, sowie den Finanzplan der Ortskirchengemeinde entgegen und fällt Beschlüsse zu Handen des Kirchgemeinderates. Anschliessend an den Gottesdienst um 10 Uhr am Sonntag, 25. April im Kirchgemeindehaus in Stüsslingen fand die Versammlung statt. Im Gottesdienst nahm Pfr. Michael Schoger den Bibeltext von Jeremia 29,1-14: Seid um das Wohl der Städte besorgt, in denen ihr jetzt lebt, und betet für sie. Denn wenn es ihnen gut geht, dann geht es auch euch gut. Das klingt dann auch fast wie eine Kurzbeschreibung unserer öffentlichen und kirchlichen Aufgabe – wie eine Art Dienstanweisung für kirchliches Leitungspersonal. Und diese Anweisung lautet: Mit Gott die Zukunft gestalten. Denn Gottvertrauen bedeutet nicht eigene Erwartungen auf Gott zu projizieren, sondern die Gegenwart leben – gemeinsam mit denen und für die, die uns brauchen. Und darum kurz und abschliessend unser kirchlicher Auftrag zusammengefasst in 4 Punkten: 1. Wer für eine Stadt betet, lässt sich auf die gegenwärtige Realität ein. Er oder sie träumt sich nicht woandershin, sondern erwartet von Gott im Alltag begleitet zu werden. 2. Wer für eine Stadt betet, kann soziale Schieflagen und politische Extreme beim Namen nennen, sie Gott vorlegen und damit deutlich machen, dass politisches und religiöses Ungleichgewicht skandalös und untragbar ist. 3. Wer für eine Stadt betet, lässt sich auf genau diese Stadt ein. Er oder sie muss sich dann auch fragen, welche Rolle er oder sie in dieser Stadt innehat. 4. Wer für eine Stadt betet, lebt aus der Verheissung Gottes und möchte den Segen dieser Verheissung auch der Stadt wünschen. Und die Stadt wird das spüren. Liebe Gemeinde, durch Christus ruft Gott uns zu: Ich will dein Vertrauen, deinen Mut, deine tätigen Hände; ich will deinen ganzen Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit. Und dafür brauche ich dich ganz - genau da wo du jetzt lebst. Anschliessend an den Gottesdienst erläuterte die Präsidentin Baudien Suter das Geschehen des vergangen Jahres und präsentierte den Jahresrückblick anhand von Dias. Der Kassier, Rolf Kristandl, gab zu den Ein- und Ausgaben im Jahr 2020 Auskunft und stellte das Budget für das Kirchenjahr 2021 vor. Der Kassabericht und die Jahresrechnung wurden einstimmig gutgeheissen. Alle anwesenden Kirchenkommissionsmitglieder für die Legislatur 2021 bis 2025 wurden vorgestellt. Danach bat Baudien Suter auch die Sigristinnen und Abwartinnen/Abwart hervor und bedankte bei allen für die geleistete Arbeit mit einem schönen Blumenstrauss. Zur Verabschiedung der langjährigen Kirchenkommissionsmitglieder Markus Lerch aus Obergösgen und Hans Wittwer aus Stüsslingen überreichte sie beiden eine Flasche Wein, einen Geschenkgutschein und ein grosses Dankeschön mit den herzlichsten Wünsche für die Zukunft.


Veranstaltungen