Rechnungs- und Budget-Kirchgemeindeversammlung vom 18. November 2020 in der Kirche Lostorf

Rechnungs- und Budget-Kirchgemeindeversammlung vom 18. November 2020 in der Kirche Lostorf
Teilen Sie diesen Bericht per E-Mail

Die Reorganisation und Anpassung der Kirchgemeindeordnung wurden einstimmig genehmigt.

Rechnung 2019
Ertragsüberschuss
Die Jahresrechnung 2019 schliesst erfreulicherweise mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 52'273.52 ab. Mit dem Ertragsüber-schuss werden Rückstellungen für die Sanierung der Heizungen im Kirchgemeindehaus Obergösgen und Niedergösgen gemacht.
Investitionen
Im 2019 wurden Nettoinvestitionen in der Höhe von Fr. 119'469.85 getätigt. Die Sanierung der Heizung in der Kirche Lostorf, sowie die erste Etappe der Heizungssanierung im Kirchgemeindehaus Niedergösgen konnten abgeschlossen werden.
Zuwendungen an Gemeindehilfsfonds und humanitäre Hilfe
Aufgrund des guten Rechnungsabschlusses beantragte der Kirchgemeinderat einen Nachtragskredit über Fr. 30‘000.00.
Fr. 15‘000.00 zur Speisung des Gemeinde-Hilfsfonds und
Fr. 15‘000.00 als spezielle Coronahilfe je zur Hälfte an in Not geratene Institutionen in der Schweiz und im Ausland. Folgende Hilfswerke werden berücksichtigt: Rueda Solidaria Covid19, Manjushri Verein in Nepal, Reformationskollekte 2020 für Coronahilfen in der Westschweiz und im Tessin und für das SinfonieON-Orchester Niederamt.
Voranschlag 2021
Susanna Simmen erläutert die einzelnen Positionen des Voranschlags. Der Voranschlag 2021 weist einen Ertragsüber-schuss von Fr. 98‘696.00 auf. Dies ist hauptsächlich auf die Reduktion von drei auf zwei Pfarrämter zurückzuführen.
Investitionen 2021
Geplant sind die Sanierung der Heizungen im Kirchgemeinde-haus Niedergösgen und Obergösgen sowie eine Photovoltaik- Anlage beim Kirchgemeindehaus Niedergösgen. In beiden Häusern wird die Ölheizung durch eine Luft-Wasser-Wärme-pumpe ersetzt. Die Photovoltaik-Anlage wird grösstenteils durch ein an Niedergösgen gebundenes Legat finanziert. Im Kirchgemeindehaus Schönenwerd werden die über 70-jährigen Stühle saniert. Die Kosten für diese drei Projekte belaufen sich auf Fr. 551‘786.00.
Der Stellenplan, die Investitionsrechnung, der Voranschlag 2021 sowie der vorgeschlagene Steuerfuss von 17% wurden von der Kirchgemeindeversammlung einstimmig genehmigt.
Aus dem Bericht des Präsidenten Gottfried Dörfelt
Rückblick
Der KGR rief eine Kommission ins Leben, die sich mit der Neugestaltung der Pfarrkreise auseinandersetzte. Mitglieder waren die Präsidenten und Präsidentinnen der Kirchenkommis-sionen, die Pfarrer, die Kirchgemeindeschreiberin und der Kirchgemeindepräsident. Aufbauend auf die Vorarbeit der Kommission «Kirche 2020», wurde beschlossen, unsere Kirchgemeinde von drei auf zwei Pfarrämter zu reduzieren. Aufgrund der sinkenden Mitgliederzahlen ist dieser Schritt unumgänglich, wenn die Kirchgemeinde weiterhin finanziell gesund bleiben will. Das Budget 2021 schliesst erfreulicherweise mit einem Ertragsüberschuss ab. Es basiert auf zwei Pfarrämtern. Hätten wir nächstes Jahr noch drei Pfarrämter, wäre das Ergebnis negativ, d.h. wir schrieben rote Zahlen und müssten überall den Rotstift ansetzen und dies nicht nur im nächsten Jahr.
Im Weiteren wurde eine Reorganisation der Verwaltung beschlossen. Ab neuer Legislatur sollen das Personalwesen, der Gebäudeunterhalt und das Sekretariat von unserer Gemeinde-schreiberin übernommen werden. Die Finanzverwaltung ist dann rein für die Finanzen und das Lohnwesen zuständig.
Ein Unterrichtsraum im Untergeschoss des KGH-Obergösgen wurde für ein weiteres Jahr für eine Kindergartenklasse an die Einwohnergemeinde Obergösgen vermietet.
Frau Barbara Hunziker wurde als Katechetin im Pfarrkreis Obergösgen/Lostorf/Stüsslingen/Rohr angestellt.
Pensionierung von Pfarrer Ulrich Wilhelm
Da Pfarrer Ueli Wilhelm Ende Juni aus gesundheitlichen Gründen gekündigt hat, fand am Sonntag, 27. September 2020 sein Abschiedsgottesdienst im Kirchgemeindehaus Schönenwerd statt. Geplant war ein Abschiedsgottesdienst der gesamten Kirchgemeinde Niederamt, unter Beteiligung aller drei Pfarrer. Leider liessen die Bestimmungen des BAG dies nicht zu. Ich danke Pfarrer Wilhelm auch an dieser Stelle für seinen fast 20-jährigen Dienst in unserer Gemeinde.
Reorganisation und überarbeitete Kirchgemeindeordnung
Aufgrund der geplanten Reorganisationen musste die Kirchgemeindeordnung überarbeitet werden. Sie wurde im Kirchgemeinderat mehrfach vorbesprochen und dem Amt für Gemeinden zur Überprüfung eingereicht. Die Neugestaltung der Kirchgemeindeordnung gibt dem Kirchgemeinderat mehr Flexibilität bei der Gestaltung oder Neuorganisation der Kirchgemeinde. Eine wesentliche Änderung ist die Streichung des Beamtenstatuts. Nur noch der Kirchgemeindepräsident wird von Gesetzes wegen weiter als Beamter geführt.
Bis zum Ende der Amtsperiode wird Schönenwerd/ Eppenberg-Wöschnau von Pfarrer Daniel Müller und Niedergösgen von Pfarrer Michael Schoger als Verweser übernommen. Ab der neuen Amtsperiode besteht die Kirchgemeinde nur noch aus zwei Pfarrämtern. Pfarramt Süd mit den Gemeinden Däniken/ Gretzenbach/ Schönenwerd und Eppenberg-Wöschnau sowie das Pfarramt Nord mit den Gemeinden Obergösgen/Lostorf/ Stüsslingen und Niedergösgen.
Gerne hätten wir Ihnen während des Lockdowns mehr Gemeindeleben geboten. Die Möglichkeiten, dies mit unserer Homepage umzusetzen sind aber beschränkt. Auch aus diesem Grund hat der Kirchgemeinderat in der Septembersitzung beschlossen, eine neue Software zur Gestaltung der Homepage anzuschaffen. Der Anbieter dieser Software ist auf die Gestal-tung von Homepages für Kirchgemeinden spezialisiert. So können in Zukunft auch Videos über die Homepage angeschaut werden. Ein weiterer wichtiger Entscheidungsgrund war die Tatsache, dass die Softwarefirma auch ein Programm für die Pfarramtsführung anbietet. Dieses Programm bringt grosse Erleichterungen für unsere Gemeindehelferinnen.
Ausblick:
Unsere Finanzverwalterin, Frau Susanna Simmen, wird im Juni 2021 pensioniert. Die Suche nach einer geeigneten Nachfolge-rinn war erfolgreich und muss nur noch vom Kirchgemeinderat genehmigt werden.
Die Pensionierung von Pfarrer Michael Schoger kommt mit grossen Schritten auf uns zu. Im 2. Halbjahr 2021 muss daher eine Pfarrwahlkommission ins Leben gerufen werden, um diese grosse Lücke wieder neu zu besetzen. Aber auch über die Heizungssanierungen der Kirche in Däniken und des Kirchge-meindehauses in Stüsslingen muss sich der Rat erste Gedanken machen. Ebenso über die weitere Verwendung des Pfarrhauses in Schönenwerd.
Neues Synode-Mitglied
Gottfried Dörfelt wird einstimmig als neues Mitglied der Synode für den Rest der Amtszeit 2018 – 2021 von der Versammlung gewählt.

05.12.2020/tg


Veranstaltungen

Verein / Gruppe